Liebe Leserinnen und Leser, nächste Woche ist es so weit, dann geht die Corona-Ampel in die Generalprobe. Die gestiegene Zahl der Neuinfektionen in Vorarlberg sei kein Grund zur Sorge, sagt Public-Health-Experte Armin Fidler, welcher der 19-köpfigen …
Vorarlberger Nachrichten | VN.AT
Von Gerold Riedmann, VN Chefredakteur
Liebe Leserinnen und Leser,
nächste Woche ist es so weit, dann geht die Corona-Ampel in die Generalprobe. Die gestiegene Zahl der Neuinfektionen in Vorarlberg sei kein Grund zur Sorge, sagt Public-Health-Experte Armin Fidler, welcher der 19-köpfigen Corona-Kommission angehört. Sie empfiehlt Leitlinien für das Risiko-Instrument. Die Ampelfarbe ergibt sich aus mehreren Parametern. So ist zum Beispiel auch von Bedeutung, ob sich Infektionen und Cluster nachvollziehen lassen. Und das sei momentan der Fall. Landesrätin Martina Rüscher (VP) zufolge würde die Ampel derzeit für ganz Vorarlberg grün leuchten. Für den Experten Armin Fidler sind die gestiegenen Neuinfektionen kein Grund zur Sorge, sagte er im Gespräch mit den VN.
Seit gut zehn Jahren konsumiert ein zweifacher Familienvater Cannabis. Zuletzt wurde ihm seine Sucht allerdings beinahe zum Verhängnis. Das Gras, das er kaufte, war nämlich mit MDMB versehen. Das ist eine Abkürzung für eine lange chemische Verbindung, die ein synthetisches Cannabinoid bezeichnet. Auch Letzteres für Laien unverständlich, führte es in Deutschland immer wieder zum Tod ahnungsloser Cannabiskonsumenten. Als Designerdroge findet es mitunter großen Anklang, die Konzentration des berauschenden Zusatzes ist allerdings schwer abzuschätzen, weshalb es häufig zu gefährlicher Überdosierung kommt. Der 36-jährige, der auch wegen des Verstoßes gegen das NPSG (Neue Psychoaktive-Substanzen-Gesetz) angeklagt ist, wird in diesem Punkt freigesprochen. Der Richter glaubt ihm, dass er von dem Zusatz nichts wusste. Wegen Suchtgifthandels wird er allerdings zu einer Geldstrafe verurteilt.
Vorarlbergs Skigebietsbetreiber warten auf Vorgaben aus Wien und Bregenz. Während sich zahlreiche Vorarlberger mit einem Sprung ins Wasser abkühlen, bringt der nahende Winter den Kopf der Skigebietsbetreiber zum Glühen. Wie kann ein coronagerechter Skiwinter aussehen? Während die Tiroler Seilbahner bereits ein Konzept vorlegen und am Dienstag die Bundesregierung treffen, wartet man hierzulande auf das Treffen mit der Landesregierung am 14. September (die VN berichteten). Lange Schlangen am Lift, Schulter an Schulter im Sessellift; ist das nicht zu gefährlich? Markus Simma, Geschäftsführer der Bergbahnen Damüls: „Im Sessellift und beim Anstehen ist man sowieso im Freien.“ Zudem sei schon jetzt im Sommertourismus die Maske ein obligatorischer Begleiter der Gäste. Auch im Montafon wird mit Maskenpflicht und Sicherheitsabstand in der Wintersaison gerechnet, meint Peter Marko als Geschäftsführer der Silvretta Montafon (SiMo).
Top-Stellen im VN-Karriereteil: Hier finden Sie wiederum ausgewählte Karrierechancen am Vorarlberger Arbeitsmarkt:
PDV – Arzt Allgemeinmedizin (m/w)
IFS – Leitung integrative Arbeitsstruktur (m/w)
Wilhelm & Mayer – Polier (m/w)
Sozialsprengel Rheindelta – Case ManagerIn
LKH Dornbirn - BuchhalterIn
Herzlichst, Ihr
Gerold Riedmann, VN Chefredakteur
g.riedmann@vn.at
Bewerten Sie die VN am Morgen:
Goldener Herbst
Nina aus Höchst genießt das wunderbare Herbstwetter beim Nordic Walking am Gebhardsberg. Laut Prognosen kommt bereits am Donnerstag das nächste Tief angebraust. VN/Steurer
Der Landtag als Coronacluster
bregenz Nach Bekanntwerden von zwei Covidfällen im Landtag und den daraufhin organisierten Tests im Landhaus, war die Spannung groß. Die Frage, ob neben Michael Ritsch und Elke Zimmermann (beide SPÖ) weitere Abgeordnete betroffen sind, beantwortete sich am Dienstag. Auch Manuela Auer (SPÖ) und...
FH Vorarlberg wird "European University"
Bregenz Die Fachhochschule Vorarlberg betritt die europäische Bühne. Ab 1. November zählt die tertiäre Bildungseinrichtung zusammen mit sieben weiteren Universitäten zum Verbund der „European University“. Das soll der Fachschule einen neuen Schub an Dynamik und Chancen für die...
FPÖ kämpft mit dem Wien-Wahlergebnis
Wien Nach der Wiener Wahlschlappe der FPÖ dreht sich alles um die Frage, ob und welche Köpfe rollen sollen. Der Vorarlberger Landesparteichef Christof Bitschi lehnt eine solche Diskussion ab: „Norbert Hofer ist der absolut richtige Mann.“ Der oberösterreichische Parteichef Manfred...
Todesanzeigen
Martha Hinteregger
Michael Humer
Andreas Fenkart
Werner Grabher
Daniel Rohrer
Reiner Mathies
Bruno Höss
Flora Egger
Herbert Morscher
Karl-Heinz Ulmer
Peter Zauner
Jakob Schwarzhans-Dönz
Karl Stuffer
Lydia Sohm
Gisela Hillbrand
Egon Seyfried
Egon Seyfried
Rosl Haumer
Josefine Renner
Germana Nigsch
KontaktImpressumAGBNewsletter AnmeldungVN-Aboshop